may, 2022

thu05may19:0020:00LivestreamPetra Hammesfahr - LivestreamMenschen, Milieus und fesselnde Plots19:00 - 20:00

Event Details

Im Gespräch mit Anouk Schollähn

erzählt die Meisterin des im alltäglichen Sozialdrama wurzelnden Kriminalromans, wie sie mit der Flut an Ideen für Menschen und Milieus umgeht und diese in immer wieder fesselnde Plots gießt.

iFrame

Falls Sie hier kein Chatfenster sehen, laden Sie die Seite bitte einmal neu.

[/timed-content-server]

Vita neben Bild

Petra Hammesfahr hatte schon als Kind den Kopf voller Geschichten. Dennoch kassierte sie in den 1980er-Jahren insgesamt 159 Absagen, bis es 1993 zur ersten Veröffentlichung von „Der stille Herr Genardy“ kam. Mit diesem Roman gelang ihr der Durchbruch. Eine Verfilmung mit Iris Berben und Matthias Fuchs in den Hauptrollen folgte. Seither eroberte sie mit über dreißig Spannungsromanen, in denen sie die Abgründe der menschlichen Psyche auslotet, immer wieder die Bestsellerlisten. Sie ist bekannt für ihre umfangreiche Recherche. Anerkennung erhielt Hammesfahr auch vonseiten der Polizei für ihre authentischen psychologischen Profile – der Täter ebenso wie der Opfer. Kaum eine andere Spannungsautorin fühlt sich so intensiv in das Leben und Erleben ihrer Figuren und deren Milieus ein wie Petra Hammesfahr. Ihre faszinierenden Lesungsauftritte haben viele in eindrücklicher Erinnerung.

Dabei speist sich ihre Kreativität immer auch aus eigenen Erfahrungen. Erlebnisse aus ihrer Jugend, der ersten Ehe und nicht zuletzt aktuelle Konflikte verarbeitet sie in ihren Büchern. Petra Hammesfahr sagt: „Kreativ bin ich rund um die Uhr, sogar im Schlaf. Meist träume ich von dem Roman, den ich gerade schreibe. Aber ich kann eine Geschichte nicht planen, sie muss sich entwickeln. Manchmal muss ich ganz von vorne anfangen, weil sich in einem scheinbaren Nebensatz eine Wendung ergibt, die dann aber schon früher angedeutet werden muss.“

In „Stille Befreiung“, ihrem jüngstem Buch, schildert Petra Hammesfahr mit gewohnt psychologischer Finesse für die innere Motivation ihrer Protagonisten, wie eine junge Frau anstelle des beabsichtigten Ausbruchs aus dem Elternhaus in eine toxische Beziehung – und damit in eine fatale Spirale wechselseitiger Abhängigkeiten gerät, die nicht nur sie selbst in große Gefahr bringt.

Moderatoren

  • Anouk Schollähn

    Anouk Schollähn

    Anouk Schollähn ist Radio und TV-Journalistin, arbeitet als freie Autorin für den NDR und die ARD. Bücher haben, auch privat, schon immer eine große Rolle für sie gespielt. „Nur so aus Spaß“ hat sie vor einigen Jahren das erste Mal eine Lesung moderiert. Der Spaß ist geblieben, aber inzwischen ist aus dem Hobby ein weiteres berufliches Standbein geworden. Unter anderem stand sie mit Jojo Moyes, Simon Beckett, Martin Walker, Sophie Kinsella, Lucinda Riley, John Strelecky und Dora Heldt auf der Bühne.

    Foto: Alex Zajaczek